II.4.1.2.1 Vertikale vs. horizontale Wortspiele

Ohne die Terminologie zu verwenden, differenziert bereits Eckhardt 1909 zwischen horizontalen und vertikalen Wortspielen:

"Bei der ersten Hauptgruppe gibt es wieder zwei Unterarten, je nachdem das eine doppelsinnige Wort nur einmal oder mehrere Male genannt wird." (678)

Klanfer 1936 vollzieht diese Unterscheidung ebenfalls und grenzt Einwort- und Mehrwortspiele gegeneinander ab.26 Wagenknecht 1965, 21 schließlich führt die Begriffe vertikal und horizontal ein:

"In diesem Sinne könnte nun definiert werden:
(1) Ein Wortspiel heiße »vertikal«, wenn es nur ein Redezeichen umfaßt.
(2) Ein Wortspiel heiße »horizontal«, wenn es wenigstens zwei Redezeichen umfaßt."27

Von vertikalen Wortspielen ist demnach dann die Rede, wenn das mehrdeutige Sprachzeichen nur einmal genannt wird und dabei mehrere Bedeutungen aktualisiert werden. Bei horizontalen Wortspielen tritt das mehrdeutige Sprachzeichen hingegen mindestens zweimal auf; erst mit der einen, dann mit der anderen Bedeutung.

Nächste Seite
II.4.1.2.2 Homonymie
Übergeordnetes Kapitel
II.4.1.2 Komplexe-Text-Spiele