V.2.4.2 Lexien-Paronomasien

Paronomasien mit Lexien sind eindeutig seltener als solche mit Lexemen. Im Korpus fanden sich 40 Belege für diesen Wortspieltyp, die meisten davon in Schlagzeilen. In Slogans konnten keine Lexien-Paronomasien ausgemacht werden.

  Schlgz Text Slog BK Sons Summe
  abs% abs% abs% abs% abs% abs%
textintern 24 100 13 100 0 0 3 0 0 0 40 100
textextern 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Summe 24 60,0 13 32,5 0 0,0 3 7,5 0 0,0 40 100
Tab. V.7: Lexien-Paronomasien

Eine Möglichkeit des horizontalen Spiels mit ähnlichen Lexien besteht darin, diese direkt nebeneinander zu stellen, wie in folgenden Beispielen:

(89)
Anzeige anschauen
Rasenmäher, die gut abschneiden, schneiden "gut" ab. SABO.
(Schlagzeile, Sabo (Werk), S13-153)

(90)
Anzeige anschauen
Der Unterschied zwischen geliefert haben und geliefert sein ist hauchdünn.
(Schlagzeile, Hermes (Bank), S18-170)

(91)
Anzeige anschauen
Schade, schon wieder Spuren hinterlassen. // Hinterlassen Sie lieber Eindruck.
(Schlagzeile, Ellen Betrix (Kos), B24-082)

Beispiel (89) ist von diesen dreien das einzige, bei dem auch eine vertikale Variante vorstellbar wäre, was daran liegt, daß die formale Ähnlichkeit zwischen den beiden Lexien sehr groß ist. Bei einer Nichtbeachtung der Anführungszeichen könnte die Schlagzeile auch den Variationen zugeordnet werden. Da die Anführungszeichen jedoch wichtig sind, um das "gut" als eine Note zu kennzeichnen, erfolgte die Einstufung als Paronomasie.
Die Lexien-Paronomasien wirken sich in allen drei Fällen ähnlich aus: Der Aha-Effekt ist relativ groß und fällt umso stärker aus, je größer die lautliche Ähnlichkeit und die inhaltliche Diskrepanz ist. Die Schlagzeile (90) weist mit der Formulierung Der Unterschied ist hauchdünn genau auf diese Tatsache hin: Der Unterschied besteht nur in der Wahl des Hilfsverbs und der sich damit verändernden grammatischen Qualität von geliefert. Die Überschrift impliziert aber auch, daß der Betrachter wahrscheinlich denkt, der Unterschied sei viel größer.
Beispiel (91) zeigt zudem, daß bei der horizontalen Variante die Ähnlichkeit zwischen den sprachlichen Einheiten, mit denen gespielt wird, nicht besonders groß sein muß. Das direkte Nebeneinander reicht aus, um den Bezug klarzustellen. Dadurch ist es bei den Lexien-Paronomasien im Gegensatz zu den Lexien-Substitutionen möglich, die Lexien noch stärker zu verändern und trotzdem sicherzugehen, daß die Assoziation beim Betrachter dennoch erfolgt. Das wird im nächsten Beispiel besonders deutlich:

(92)
Anzeige anschauen
Vom Winde verweht oder nur vom Alltag geschlaucht, […]. Ihr gemütlicher Platz in der ersten Reihe heißt Sera, die Solitärcouch mit bequem drehbaren Seitenlehnen.
(Text, COR (Woh), S10-119)

Eine Assoziation zwischen vom Alltag geschlaucht und Vom Winde verweht wäre wohl ohne die Nennung des ursprünglichen Filmtitels nicht zu bewerkstelligen. Hingegen reicht die vertikale Paronymie im zweiten Satz aus, um - zusammen mit dem Kontext Fernsehen - den Bezug zu dem bekannten Werbeslogan Bei ARD und ZDF sitzen Sie in der ersten Reihe herzustellen.
Somit verwundert es etwas, daß die Texter der folgenden Schlagzeile die horizontale Variante wählten:

(93)
Anzeige anschauen
Bauknecht weiß, was Frauen wünschen.
Und Sixt weiß, was Männer wünschen.
(Schlagzeile, Sixt Budget (AuZu), S37-164)

Es hätte sicher genügt, nur den zweiten Teil der Überschrift abzudrucken, um die Anspielung verständlich zu machen. Durch das direkte Nebeneinanderstellen der Ursprungslexie und der abgewandelten Form erfolgt jedoch ein anderer Akzent: Die Betonung liegt hier stärker auf dem ausgetauschten Lexem und damit auf dem Unterschied zwischen Derivand und Derivat, während durch die mögliche vertikale Variante eher die Gemeinsamkeiten hervorgehoben würden.
Eine andere Möglichkeit, Lexien-Paronomasien zu erzeugen, besteht darin, daß nur ein Teil einer Lexie im direkten Kontext erneut angeführt wird. Hierdurch wird die Bedeutung der Lexie, wenn sie nicht aus den Bedeutungen ihrer Einzelteile erschließbar ist, aufgebrochen und es entsteht ein ähnlicher Effekt wie bei den Lexien-Amphibolien, die durch den Kontext remotiviert werden. Da aber eine Paronymie zwischen dem einzelnen Lexienteil und der gesamten Lexie besteht, sind diese Beispiele hier zu behandeln:

(94)
Anzeige anschauen
Erwarten Sie jetzt keine Wunder... //
...aber etwas Wunderschönes.
(Schlagzeile, Philips (Hi/El), B10-119)

(95)
Anzeige anschauen
Wenn IHNeN eTWAS durch DEN kopf geht, gehen SIE MIT.
(Schlagzeile, Microsoft (CoBü), S51-217)

Diese Möglichkeit der Bildung von Lexien-Paronomasien kann auch für Pseudo-Motivationen genutzt werden:

(96)
Anzeige anschauen
"Wir bieten Sofortservice:
Schneller, besser, billiger und so fort."
(Schlagzeile, 1,2,3 Autoservice (AuZu), S45-194)

Der Nachsatz erklärt quasi die Bedeutung des Teillexems sofort in Sofortservice. Dadurch, daß zwischen sofort und so fort eine große lautliche Ähnlichkeit und eine starke semantische Diskrepanz besteht, hat die Schlagzeile eine pointierende Wirkung.

Nächste Seite
V.2.4.3 Eigennamen-Paronomasien
Vorherige Seite
V.2.4.1 Lexem-Paronomasien
Übergeordnetes Kapitel
V.2.4 Paronomasien